G*B*A*D 2014

Programm für die Gender Bender Action Days vom 6.-8. Juni 2014

Freitag, 6. Juni

14 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop: Austausch zu Lookism

14 Uhr // IKuWo // Workshop: DIY – Schlagzeug [FLTI*]

14 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop: DIY – Stricken für Männer*

15 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop: Linke kriegen Kinder!

18 Uhr // IKuWo // Vernissage Gender Bender Art Contest „GenderFree“

20 Uhr // IKuWo // Vortrag und Diskussion: Geschafft?! Frauen* in der Wissenschaft

Samstag, 7. Juni

13 – 16 Uhr // IKuWo // Gesprächsrunde für männlich sozialisierte: Feelings in Motion – Männliche Sozialisation im Patriarchat

13 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop: Krav Maga – Selbstbehauptung [FLTI*]

16 – 18 Uhr // IKuWo // Gesprächsrunde: Austausch zu Sexismus [FLTI*]

20 Uhr // IKuWo // Vortrag: „Not just boys fun!“ Hardcore und die Konstruktion von Geschlecht

22 Uhr // IKuWo // Party

Sonntag, 8. Juni

11-16 Uhr // BommelZ // Gender Bender Brunch (vegantastisch)

Freitag 6. Juni

14 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop

Austausch zu Lookism

In diesem Workshop soll es darum gehen, sich über Diskriminierung auf Grund des Aussehens auszutauschen. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, wie beeinflusst euch das und was können wir dagegen tun? Gemeinsam wollen wir kreativ werden, um uns nicht länger anmachen, beleidigen, unterdrücken zu lassen. Es geht niemanden etwas an, ob wir dick oder unfreundlich sind oder ob wir nicht die Klamotte tragen, die modisch ist oder oder oder !

14 Uhr // IKuWo // Workshop

DIY-Schlagzeug [FLTI*]

Cindy Blackman, Sheila E., Evelyn Glennie,… . Es gibt einige Beispiele für international erfolgreiche weibliche* Schlagzeugerinnen. Dennoch: Frauen an den Drums sind eine Seltenheit, ganz zu Schweigen von Lesben, Trans*- oder Inter*Personen. Und sitzt doch mal eine an Hi-Hat, Snare und Bass, sinkt oftmals die Erwartungshaltung beim Publikum. Dieser begleitete Workshop richtet sich an blutige Anfänger*innen, die sich bisher nicht trauten oder nicht die Möglichkeit besaßen, sich an ein Schlagzeug zu setzen. Wir machen Schluss mit vermeintlicher Männerdomäne und Mut zum d.i.y. Schlagzeug-Experiment. Fortgeschrittene, die ihre Erfahrungen und Skills teilen wollen, sind auch gern gesehen.

14 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop

DIY – Stricken für Männer*

Weil stricken nicht nur Frauen-, sondern Menschensache ist!
Egal, ob ihr schon rechte Maschen könnt und linke lernen wollt oder ob ihr Anfänger seid und noch nie Nadeln in den Händen gehalten habt, hier werdet ihr lernen das Nadelspiel zu beherrschen. Bringt gerne Nadeln und Wolle mit, wenn vorhanden.

15 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop: Linke kriegen Kinder!

Linke kriegen Kinder!

Elternschaft im emanzipatorischen Kontext – Zwischen Anspruch und Realität

Wie Elternschaft im emanzipatorischen Sinne auszusehen hat, ist weitgehend unstrittig. Doch dann ist das Kind da und alles kommt irgendwie anders als gedacht.

Welche Ansprüche und welche Ängste in Bezug auf eine (mögliche) Elternschaft habt ihr? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wo haben Ansätze funktioniert, wo seid ihr gescheitert und warum?

Diese Fragen wollen wir gemeinsam in einer offenen Gesprächsrunde mit Eltern und nicht-Eltern diskutieren.

18 Uhr // IKuWo // Vernissage

Gender Bender Art Contest: GenderFree

Goodbye mainstream, welcome queer art! Zum 3. Mal wird es im Café des IKuWos eine Vernissage mit anschließender Preisverleihung geben. Das diesjährige Motto lautet: GenderFree Traut euch und lasst einfach alles raus: porträtiert Einhörner, sprüht Parolen, baut Stillleben mit Strap-Ons … oder was auch immer euch glücklich macht und befreit. Mit Namen versehen oder anonym könnt ihr eure Beiträge bis zum 5. Juniim IKuWo beim Barpersonal zu den regulären Öffnungszeiten abgeben. Wie im letzten Jahr wird der 1. Preis ein IKuWo-rund-um-Gutschein sein. Also: Auf die Stifte, fertig, bunt!

20 Uhr // IKuWo // Vortrag und Diskussion

Geschafft!? Frauen* in der Wissenschaft

Der Anteil von Professorinnen an deutschen Hochschulen befindet sich auf einem neuen Höchststand. Trotzdem sind Frauen* auf allen Etagen des Wissenschaftssystems nach wie vor unterrepräsentiert. Wie kommt es, dass Frauen* trotz gleicher Qualifikation im Vergleich zu ihren männlichen Konkurrenten auf ihrem Weg zur Führungsposition an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ausgebremst werden? Vom Gleichstellungskonzept zum Professorinnenprogramm – welche Aussichten auf Verbesserung bieten Förderprogramme zur Chancengleichheit? Und welche alternativen Handlungsoptionen bestehen, um struktureller Benachteiligung zu begegnen? Geladene Wissenschaftlerinnen erzählen in einer Melange aus Vortrag und moderiertem Gespräch aus ihren persönlichen Biographien und von ihrem Weg auf der wissenschaftlichen Karriereleiter.

Samstag 7. Juni

13 – 16 Uhr // IKuWo // Gesprächsrunde für männlich sozialisierte

Feelings in Motion – Männliche Sozialisation im Patriarchat

Eine Gesprächsrunde für männlich sozialisierte Menschen zum reflektierenden Umgang mit Privilegien.

Das Patriarchat ist ein fundamentaler Bestandteil des bestehenden System. Dieses System zu bekämpfen ist notwendig. Zu erkennen, dass man(n) selbst das System mittels Privilegien permanent reproduziert, ist schmerzhaft. Wir wollen uns auf der einen Seite anschauen, wo wir in unserer Biografie männliche Sozialisation erfahren haben, aber uns auch darüber austauschen, wie sich Heterosexismus (Homo- und Transphobie u.a.) auch auf männlich sozialisierte Menschen auswirkt. Und was bedeutet das für unsere Solidarität mit feministischen Kämpfen? Diese Fragen sollen in einem möglichst intimen und geschützten Raum behandelt werde.

13 – 17 Uhr // IKuWo // Workshop

Krav Maga – Selbstbehauptung [FLTI*]

Das Schwitzen lohnt sich – Selbstverteidigung mit Krav Maga Elementen ist effektiv, schnell erlernbar und (natürlich mit etwas mehr Übung) von jeder* umsetzbar. Dieses Training bietet eine erste Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, auszutauschen und auszuprobieren, wie im Notfall reagiert werden kann. Also: Sportbeutel nicht vergessen!

16 – 18 Uhr // IKuWo // Gesprächsrunde

Austausch zu Sexismus [FLTI*]
Kennst du das auch? Auf der Straße wird dir hinterhergepfiffen, im Club bekommst du gesagt, du sollest doch mal lächeln, dein Lächeln sei so schön und auf Arbeit wirst du mit „Mäuschen“ angeredet. Doch wie reagiert frau spontan auf Alltagssexismus? Wir wollen uns zusammensetzen, ein paar gängige Sexismen sammeln und uns überlegen, wie wir kontern können. Zusammen erstellen wir ein Vokalheft gegen Sexismus!

20 Uhr // IKuWo // Vortrag

Not just boys fun!“
HC und die Konstruktion von Geschlecht

Der partizipative Vortrag basiert auf der Abschlussarbeit zu Frauen* in der Hardcore-Szene, in der sich die Referentin mit Fragen von Geschlechtskonstruktion und damit verbundenen Herrschaftsstrukturen im HC beschäftigte. Warum scheitern weite Teile der Szene immer wieder an ihren eigenen Ansprüchen und Idealen? Was sind spezifische Handlungspraktiken von nicht-männlichen HC-Angehörigen und welches subversive oder emanzipative Potenzial können diese Praktiken haben?

22 Uhr // IKuWo // Party // 4 Euro

Auf geht’s in die nächste Runde! Lasst Schönheitsideale und Geschlechterrollen hinter euch und holt die Glitzerleggings und Partyhüte raus, denn es gilt wieder: Bend your gender and fuck the norm! Tanzen bis zum Morgengrauen! Mit dabei: boys on the side (elaborierter Trash aus Rostock) und die Gender Bender Allstars (female grrrl pop, Leipzig, Greifswald)

Sonntag 8. Juni

11-16 Uhr // BommelZ

Vegantastischer Gender Bender Brunch

Fertig vom Feiern und immer noch viele Fragen im Kopf? Hier könnt ihr schlemmen, euch erholen, weiter diskutieren, auswerten, abhängen und all die netten Leute treffen, mit denen ihr die Gender Bender Action Days verbracht habt. Piep Piep Piep.

(Steinbecker Straße 14, https://de-de.facebook.com/BommelZ.Bubble.Tea)

2 Responses to G*B*A*D 2014

  1. Pingback: Die 4. "Gender Bender Action Days" starten mit vielseitigem Programm

  2. Pingback: genderbender wrote a new post, Programm 2014 online, on the site – Frontiere digitali

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.