G*B*A*D 2012

Workshop: Männlichkeit – na und?

Mackertum, Machos und Männlichkeit. Alles verurteilenswert?

Wenn wir unsere Idealvorstellungen von Männlichkeit betrachten und sie theoretischen Modellen von “männlicher Herrschaft” und “hegemonialer Männlichkeit” gegenüberstellen, was bleibt dann übrig? Welche Männlichkeit ist vereinbar mit Emanzipation und Feminismus? Wo können wir Gedanken- und Identitäts- (Spiel-)Räume schaffen, bestehen lassen oder erkennen?

Ausgehend von Bordieu (re)produzieren wir alle – Männer*,Frauen*, queere und Trans*personen – die Privilegien und Machtmechanismen die Männern* zu Teil werden oder ihnen nützen. Die Frage die gemeinsam erörtert werden soll ist, ob und wie sich Anknüpfungspunkte auffinden lassen, von Männlichkeit, die der Emanzipation nicht entgegenstehen. Hierzu werden die individuellen Vorstellungen und Idealbilder von Männlichkeit gesucht und thematisiert und anschließend der vorsichtige Versuch gewagt diese kritisch zu reflektieren und gemeinsam daraus Ideen und Möglichkeiten zu schöpfen.

Donnerstag, 17.5. / IKuWo-Café / 14-18.30 Uhr

Workshop: Veranstaltungstechnik

Technik = Männersache? Veranstaltungstechnik = Nerds? Pah nichts da. Kabel zusammen stecken können alle. Überzeugt euch selbst! Damit bei der ganzen Menge an verschiedenen Kabeln nicht der Überblick verloren geht und ihr auch ein wenig versteht wie Boxen, Verstärker und Mischpult zusammenspielen, gibt ein erfahrener Techniker einen Einblick in die Thematik. Der WS richtet sich an alle, für diese Art von Technik bisher ein Buch mit sieben Siegeln ist. Am Ende werden Sream Club in eurem Licht glitzern und über die von euch aufgebaute Anlage spielen.

Donnerstag 17.5. / IKuWo-Saal / 15-17 Uhr

Workshop: „Open Proberaum“

Schon mal aus vollem Herzen in ein Mikro geschrien? Schon mal das elektrisierende Gefühl gehabt, wenn du in die Seiten einer E-Gitarre haust? Im Open-Proberaum hast du nun die Gelegenheit dazu. Keine Angst hier seid ihr in kleiner intimer Runde und ihr braucht genauso wenig Schamgefühl wie Kenntnisse in den jeweiligen Instrumenten. Es geht lediglich darum das Gefühl von selbst gemachten Geräuschen zu erleben. Gerne könnt ihr eigene Instrumente mitbringen

Dieses Angebot richtet sich an Frauen, Lesben, Trans.

Donnerstag 17.5. / IKuWo / 16-18 Uhr

Vernissage des Genderbender*ART*Contestes

Donnerstag 17.5. /IKuWo / 19 Uhr

Still not lovin`Herrentag“!

Scream Club: Cindy Wonderful und Sarah Adorable trafen sich 2002 zufällig in einem Erotikshop in Olympia, WA, wurden Freunde und begannen sofort damit zusammen Musik zu machen. Das Queer-Pop Duo kombiniert Punk, Hip Hop, Pop, Dance, Glamrock, Electro und Rap auf fantastisch, abgefahrene Art und Weise. Polyrhytmischer D.I.Y. glitz and glamour Dance.

Ihren Anspruch teilten sie bereits weltweit mit Künstler_innen und Musiker_innen wie Peaches, The Gossip oder Elekrosexual.

It`s party time!

Danach: Mütze / Potsdam / All time favourites

www.screamclub.com

www.facebook.com/screamclub

Donnerstag 17.5. / IKuWo / 21 Uhr / 6 €

Selbstverteidigungsworkshop für FLT*

Auch in diesem Jahr können wieder alle Nicht-“Männer“ in diesem Workshop schlagkräftige Argumente, Selbstbehauptungsstrategien und Selbstverteidigungstechniken mit Krav-Maga-Elementen erlernen, um selbstbewusster agieren und reagieren zu können,wenn es nötig wird. Der Workshop geht über zwei Tage, um ganz viel zu lernen und Neues zu festigen. Also: Sportzeug nicht vergessen und gerne Schutzmaterial mitbringen.

Freitag, 18.5. und Samstag, 19.5. / IKuWo-Saal / 13-17 Uhr

Tool Workshop: Werkzeug 1×1 und Bauworkshop

If I had a hammer… Der Workshop bietet die Möglichkeit, sich zwei Tage lang unter fachfrauischer Anleitung mit allem was eine gut ausgestattete Werkstatt hergibt, auszutoben. Von A wie Akkubohrer bis Z wie Zahnkelle können verschiedene Werkzeuge ausprobiert und praktisch eingesetzt werden. Egal ob ihr euer Fahrrad mal wieder aufpimpen oder an einem kreativen Projekt fürs IKuWo mitbauen wollt, schaut einfach auf dem IKuWo-Hof vorbei. All genders welcome. Draußen bleiben Besserwisser, Alleskönner und Vormacher!

Freitag, 18.5. und Samstag 19.5. / IKuWo-Hof / 14-18 Uhr

Vortrag Polyamory und Queerness

Was ist eigentlich Polyamory? Und was bedeutet es dieses Beziehungskonzept zu leben? Neben der Klärung dieser grundsätzlichen Fragen wird der Vortrag auch auf den Zusammenhang zwischen polyamoren Beziehungsformen und queeren Selbstverständnissen eingehen. Ist „poly“ vielleicht sogar „queer“? Und was hat eigentlich sexpositiver Feminismus damit zu tun? Im Anschluss an diesen spannenden Input gibt es die Möglichkeit sich in gemütlicher Runde über eigene Gedanken und ggf. Erfahrungen zu diesem Thema auszutauschen.

Freitag, 18.05. / IKuWo-Saal / 20.30 Uhr

Workshop „How to be a trans ally“

Transgender bedeutet, sich mit dem zugeschriebenen Geschlecht nicht voll oder gar nicht identifizieren zu können. Wenn ein Mensch nicht eindeutig einem Geschlecht zugeordnet werden kann, verwirrt es uns. Transgender sind daher in unser Gesellschaft, welche permanent in zwei Geschlechter trennt, stigmatisiert. Der Workshop soll zeigen, wie wir uns mit ihnen solidarisieren können und warum wir das dringend tun sollten.

Samstag, 19.5. / IKuWo-Café / 17-19 Uhr

Genderbender Glitzergeballer

Mit Shiny Shimmies und S.U.P.A.

Auch in diesem Jahr wollen wir mit euch tanzend gängige Normen wie Seifenblasen zerplatzen lassen. Lasst uns bis zum Morgengrauen zu Powerpop, Trash, Chart-Art und euren Lieblingshits aus den 90ern abgehen. Crazy glitzernde Dressups erwünscht.

www.myspace.com/shinyshimmies

http://supa.blogsport.de/

Samstag, 19.5. / IKuWo / 22 Uhr / 4€ + Spende

Sonntagsbrunch

Ab Sonntag Mittag gibt es bei lecker veganem Brunch die Möglichkeit sich über die letzten Tage auszutauschen, zu vernetzen oder sich einfach nur von den Partyfolgen zu erholen und nett beisammen zu sitzen.

Sonntag, 20.05. / IKuWo / 14 Uhr

Völlig von der Rolle – Workshop zur Gendersensibilisierung

Superman, Barbie, das Gender und ich – was war und ist für mich wichtig und wo spielt dabei mein Geschlecht eine Rolle?

Ein Workshop mit Raum zu Selbstreflexion, biographischer Suche nach Sozialisationswegen, Wendepunkten und Hürden rund um Geschlecht.

Ein Workshop mit Informationen über das Doing-Gender und die kleinen geschlechtlichen Signale des Alltags.

Ein Workshop mit Austauschmöglichkeiten oder privaten Nachdenkzeiten.

Sonntag, 20.05. / IKuWo / 12 Uhr

Vortrag + FilmKubaEin queerer und politischer Reisebericht“

Wer an Kuba denkt, denkt an Che und Kommunismus, an Palmen und nostalgische Autos. Aber wer denkt bei Kuba an Schwule und Lesben? Von der Nachbarinsel Jamaika kennen wir ja eher homophobe Propaganda. Aber wie überall auf der Welt gibt es natürlich auch auf Kuba eine Queer-Community. Der Referent hat die Insel für ein viertel Jahr besucht und sowohl seinen Wissensdurst bezüglich der politischen und gesellschaftlichen Bedingungen vor Ort gestillt als auch spannende Einblicke in die Queere Szene Kubas erlangt. Diese wird er mit uns teilen.

Anschließend gibt es einen schönen Film, der die Thematik Homosexualität und Kuba behandelt. Lasst euch überraschen

Sonntag 20.5. / IKuWo-Saal / 20 Uhr

5 Responses to G*B*A*D 2012

  1. Pingback: Im Gespräch mit den Gender Bender Action Days | Fleischervorstadt-Blog - Nachrichten aus Greifswald

  2. Pingback: Den Horizont erweitern bei den Gender Bender Action Days | webMoritz.de

  3. Pingback: GENDER BENDER ACTIONDAYS « S.U.P.A.! *80er*90er*Electro*

  4. Pingback: Das Gaga-Himmelfahrtskommando in Greifswald

  5. Pingback: Gender Bender Action Days: Frauenzimmer, Schweißworkshops und Politrap | Fleischervorstadt-Blog - Geschichten aus Greifswald - polemisch - politisch - positioniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.